100 Jahre Revolution in Starnberg

Teilen!

02. Sep. 2018 –

mit Sepp Dürr und Paul Hoser am 9.8. in Starnberg. Aus dem Vortrag von Sepp Dürr:

Die Revolution 1918 brachte Frieden, Freiheit und eine neue Ordnung: den Freistaat.

Wer was verändern will, braucht nicht nur Ideen, sondern muss sie umsetzen

Eisner selber hat in gut 100 Tagen einiges geschafft. Der Historiker Holger Goblirsch fasst Eisners Leistungen so zusammen: „in Bayern haben die Frauen als erste in Deutschland das Wahlrecht – Ergebnisse dieser Revolution, die nie zurückgenommen werden konnten. Der Revolution … verdankten die Bürger des neuen ‚Freistaats Bayern’ im Jahr 1918 außerdem den Acht-Stunden-Tag, die Arbeitslosenhilfe, die Installation eines ‚Ministeriums für soziale Fürsorge’, wie das heutige Sozialministerium damals genannt wurde. Und das Volksbegehren, das damals noch ‚Referendum’ hieß. Kurt Eisner hat in der bayerischen Geschichte tiefe Spuren hinterlassen.“

http://www.sepp-duerr.de/100-jahre-revolution-100-jahre-angst-vor-veraenderungen/

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Kalender

26. Jun, 16:00 Uhr

Vorstellung Friedensgutachten 2020

Gespräch im Bayerischen Landtag

01. Sep, 09:00 Uhr

Weltfriedenstag des DGB in...

zur Erinnerung an den Beginn des Zweiten Weltkriegs

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.