EU-Außenpolitik soll feministisch werden

Umsetzung der UN-Resolution „Frauen, Frieden und Sicherheit“ und Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags gefordert

23.06.20 –

Die deutsche Sektion der Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF) wendet sich mit einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Außenminister Heiko Maas und Familienministerin Franziska Giffey. Anlässlich des deutschen Vorsitzes der EU-Ratspräsidentschaft fordert die feministische Friedensorganisation die Regierung auf, die Verantwortung ihres Amtes ernst zu nehmen und sich während sowie nach der deutschen EU-Ratspräsidentschaft für Gendergerechtigkeit und den damit verbundenen Frieden weltweit einzusetzen. Der Brief im Wortlaut.