Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen: In zivile Sicherheitspolitik und Konzepte zur Konfliktlösung investieren!

Anne Franke: Von der CSU geforderte Stärkung der Rüstungsindustrie ist letztlich Kriegs- und Krisenbeschleuniger

Teilen!

06. Mai. 2019 –

München (6. Mai 2019/hla). „Am Ende laufen wir immer Gefahr, dass deutsche Waffen, die in Krisengebiete oder an undemokratische Regierungen exportiert werden, auf unsere eigenen Soldatinnen und Soldaten gerichtet werden.“ Anne Franke, friedenspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, hält vor diesem Hintergrund nichts von den Vorstandsbeschlüssen der CSU, die deutsche Rüstungsindustrie zu stärken.

„Rüstungsexporte sind letztlich Kriegs- und Krisenbeschleuniger. Was wir aber brauchen, sind Investitionen in eine zivile Sicherheitspolitik mit Konzepten zur Krisenprävention und Konfliktlösung“, so Anne Franke. „Eine militärische Zusammenarbeit auf europäischer Ebene ist sinnvoll, aber wir brauchen keine militärischen Doppelstrukturen."

« Zurück | Nachrichten »

Kalender

26. Mai, 08:00 Uhr

Europawahl

06. Jun, 18:00 Uhr, München

Vortrag: Sicherheit neu denken - von...

Ein kompletter Umstieg von der militärischen zu ziviler Sicherheitspolitik ist möglich – das zeigt ein entsprechendes Szenario der Evangelischen Landeskirche in Baden

 

Umwelt
im Kopf
auf
gruene.de

 

Freiheit
im Herzen
auf
gruene.de

 

Welt
im Blick
auf
gruene.de

 

Gerechtigkeit
im Sinn
auf
gruene.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen