UNSER WALD-Sommertour

Für einen Nationalpark Ammergebirge

03.08.21 –

Unterwegs im Ammergebirge: Auf Einladung meines Fraktionskollegen und forstpolitischen Sprechers Hans Urban war ich gestern im wunderschönen Bergwald im Sägerbachtal bei Linderhof/Ettal unterwegs. Gemeinsam mit Hubert Endhardt, dem Vorsitzenden des Förderverein Nationalpark Ammergebirge waren wir unter dem Motto „Großschutzgebiete und Bergwald“ auf Exkursion. Mit dabei war auch unsere Kollegin Gisela Sengl und weitere Vertreter*innen der Grünen aus Kommunal- und Europapolitik, Mitglieder des Fördervereins und Vertreter von Forst und Jagd. Gemeinsam haben wir viel Interessantes über den wertvollen und schützenswerten Bergwald mit seinen jahrundertealten Tannen erfahren: Mehr Naturbelassenheit baut Humus auf. Dieser ist gut für Flora und Fauna und natürlich den Menschen. Denn ein naturbelassener Wald schützt nicht zuletzt auch uns Menschen vor Lawinen, Muren, Erosion, Hochwasser und Steinschlag! Wir müssen uns für seine Bewahrung einsetzen.

Wir wollen deshalb, dass das Ammergebirge und -tal Nationalpark wird. Da es bereits seit 1963 unter Naturschutz steht, wäre es hierfür bestens geeignet.