Wasserstoff: Chance nutzen und grünen Strom in der Fläche fördern!“

Glückwunsch an Pfeffenhausen

02.09.21 –

Die Gemeinde Pfeffenhausen in Niederbayern hat den Zuschlag als Standort für ein nationales Wasserstoffforschungszentrum bekommen. Ein großes nationales Forschungszentrum, dass sich mit der Zukunftstechnologie Wasserstoff befasst, ist ein großer Gewinn für den Freistaat als Wissenschafts- und Forschungsstandort. Auch die Ankündigung, dass das Zentrum mit Strom aus Sonnenenergie arbeiten wird, ist ein gutes Signal. Allerdings sollte die schwarz-orange Staatsregierung diese Chance jetzt unbedingt nutzen, grünen Strom in der Fläche zu fördern! Die großartigste Technologie nutzt nichts, wenn sie später keine sinnvolle Anwendung in ganz Bayern findet. Denn Wasserstoff ist nur dann eine zukunftsfähige Energiequelle, wenn für seine Erzeugung flächendeckend nachhaltige Energie aus Wind, Wasser und Sonne zur Verfügung steht. Hier müssen nun endlich alle Hürden wie die 10 H-Regelung beseitigt werden!